Scrum

Bei Scrum handelt es sich um ein Vorgehensmodell für die Entwicklung von Software, welches einen inkrementellen und iterativen Ansatz verfolgt. Klassische Vorgehensmodelle, wie das V- oder Wasserfall-Modell, setzen eine komplette Spezifikation der zu entwickelnden Software voraus. Allerdings ist dies in vielen Fällen nicht möglich und das Beheben daraus resultierender Fehler teuer.

Doch nicht nur die Kosten laufen aus diesem Grund bei vielen Projekten aus dem Ufer, eine große Anzahl Projekte scheitert komplett. Diese Problematik ist nicht neu und eine Möglichkeit, ihr zu begegnen, stellt Scrum dar.

Um nicht an den Kundenwünschen vorbeizuentwickeln, setzt Scrum auf kurze Entwicklungszyklen, sogenannte Sprints, an deren Ende eine funktionstüchtige Software steht, die prinzipiell dem Kunden in diesem Zustand übergeben werden könnte. Am Ende eines Sprints kann so direkt besprochen werden, ob sich die Software in die richtige Richtung entwickelt und weitere Schritte priorisiert werden.

Scrum process-de

Ganz ohne Dokumentation und anfänglicher Planung kommt dabei natürlich auch Scrum nicht aus, allerdings ist der Umfang geringer als bei klassischen Vorgehensmodellen. Für jedes Produkt existiert ein sogenanntes Product Backlog. Dieses beinhaltet, sortiert nach Priorität, die bekannten Anforderungen und kann im Lauf der Entwicklung erweitert werden. Für jeden Sprint werden Anforderungen aus dem Product Backlog in das Sprint Backlog übernommen, welches den Umfang des jeweiligen Sprints darstellt.